Wie man eine Musikstunde vor Ort leitet

Wenn Sie auf der Suche nach einer Möglichkeit sind, Musik in Ihren Alltag einzubauen, warum nicht eine Gruppenstunde mit Harmony Road in Betracht ziehen? So wird’s gemacht: Nachdem Sie eine Gruppe von Kindern ausgewählt haben, bereiten Sie ein Lied vor, das vor Ort unterrichtet werden soll. Sie können das Lied zeilenweise unterrichten und dann Bewegungen hinzufügen, die jede Zeile begleiten. Wenn Sie zum Beispiel “Warten auf einen Partner” unterrichten, können Sie Bewegungen zum Hacken oder Unkrautziehen hinzufügen.

Harmony Road Gruppenunterrichtsprogramm

Harmony Road ist ein Musiklehrplan, der das gesamte Gehirn zum Erlernen von Musik nutzt. Das Programm hilft den Schülern, ein besseres Verständnis für Musik zu entwickeln, körperliche Leichtigkeit beim Spielen zu erlangen und ihre Fähigkeiten beim Blattspiel durch unterhaltsamen Musikunterricht zu verbessern. Harmony Road bringt den Schülern nicht nur das Notenlesen bei, sondern hilft ihnen auch, Selbstvertrauen für Auftritte zu entwickeln und sich kreativ auszudrücken.

Es gibt vier Bücher in der Harmony Road Serie, und jedes ist für eine andere Altersgruppe gedacht. Jedes Buch enthält einen Unterrichtsplan, der darauf abzielt, die musikalischen Fähigkeiten eines Kindes Schritt für Schritt zu entwickeln. Die Lektionen sind so konzipiert, dass sie schrittweise durch Sologesang, rhythmische Aktivitäten, kreative Projekte und Notenlesen gelernt werden.

Ein Lied in der Praxis unterrichten

Ein Lied in der Praxis zu unterrichten, kann eine großartige Möglichkeit sein, eine Verbindung zu den Lernenden herzustellen. Lieder sind eine gute Möglichkeit, den Lernenden einen sofortigen Zugang zu neuem Wortschatz, Aussprache und syntaktischem Wissen zu verschaffen. Sie sind auch ein wirksames Mittel, um eine angenehme Lernatmosphäre zu schaffen. Darüber hinaus kann das Unterrichten eines Liedes den Lernenden helfen, verschiedene kulturelle und ethnische Gruppen zu verstehen. Sie helfen EFL-Lernenden auch, interkulturelle Fähigkeiten zu entwickeln und ihre Motivation zu verbessern.

Einer der Hauptvorteile des Einsatzes von Liedern ist, dass sie das Denken in höheren Kategorien fördern. Da es sich bei Liedern im Grunde um Gedichte handelt, können sie die Schüler zum Nachdenken und zur Diskussion über das Gehörte anregen. Vielleicht beschließen sie sogar, den Text des Liedes, das sie gerade lernen, zu recherchieren. Außerdem können sie die Übergänge verbessern. Diese Lieder dienen auch als Verhaltenshinweise für die Schüler.

Vorteile des Musikunterrichts

Der Musikunterricht ist eine großartige Möglichkeit, Kindern bei der Entwicklung von Fähigkeiten zu helfen, die ihnen in anderen Bereichen des Lebens zum Erfolg verhelfen können. Er stärkt das Selbstvertrauen, fördert den Stolz und lehrt effektive Kommunikationsfähigkeiten. Kinder, die an Musikprogrammen teilnehmen, erreichen wahrscheinlich auch bessere schulische Leistungen. Untersuchungen zeigen, dass Kinder, die sich intensiv mit Instrumentalmusik beschäftigen, in der 12. Klasse bessere Mathematikkenntnisse haben.

Musikunterricht verbessert auch die Sprach- und Denkfähigkeiten. Die Schüler werden ermutigt, über den Tellerrand zu schauen und Annahmen und Regeln zu hinterfragen. Dies hilft ihnen, ein Gefühl für andere Kulturen zu entwickeln. Sie lernen, selbstständig zu arbeiten und werden sich bewusst, wie man Dinge verbessern kann. Darüber hinaus lernen sie, qualitativ hochwertige Arbeit zu leisten und die Fähigkeit zu entwickeln, dies gut zu tun.

Kinder, die Musikunterricht nehmen, behalten ihr Gedächtnis besser als ihre nicht-musikalischen Altersgenossen. Der Einsatz von Musik im Unterricht hilft den Kindern auch bei der Entwicklung ihrer motorischen Fähigkeiten, z. B. der Fingerfertigkeit. Darüber hinaus stärkt das Spielen eines Instruments die Handmuskeln. Das Erlernen der richtigen Handbewegungen ist für einen Musiker entscheidend, und er muss lernen, Noten zu lesen und die Anweisungen des Dirigenten zu befolgen.

Darüber hinaus hilft die musikalische Ausbildung Kindern, ihre emotionale Belastbarkeit zu entwickeln. Musikunterricht verbessert die Fähigkeit eines Kindes, mit Wut und Angst umzugehen.

Vorbereitung einer Musikstunde

Bei der Vorbereitung einer Musikstunde ist es wichtig, mehrere Lernziele und verschiedene Intelligenzen zu berücksichtigen. Es ist unerlässlich, dass Sie Ihren Unterrichtsplan an diese Ziele anpassen und verschiedene Modalitäten des Unterrichtsinputs einbeziehen. Ein gutes Beispiel ist die Verwendung eines Liedes mit Begleitmusik, um das Konzept zu verstärken.

Musik kann eine Unterrichtsstunde bereichern, indem sie die Schüler zum tieferen Nachdenken anregt. So können die Schüler beispielsweise von Liedern profitieren, die das menschliche Skelettsystem oder die Nahrungskette erforschen. Ein Lied kann auch die Lese- und Schreibfähigkeit fördern, da die Schüler Muster in der Sprachstruktur erkennen, z. B. den Vergleich von Tonhöhen in Wörtern mit unterschiedlichen Bedeutungen. Ein weiteres Beispiel ist die Verwendung von Musik als Metapher für Geschichtselemente oder als Objektiv, durch das die Schüler mathematische Konzepte lernen können.

Musikunterricht ist ein wesentlicher Aspekt einer umfassenden Bildung. Er hilft den Schülern, wichtige Fähigkeiten zu entwickeln, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und sie auf eine glänzende Zukunft vorzubereiten. Allerdings müssen die Schüler in der Lage sein, sich auf den Unterricht zu konzentrieren. Es kann schwierig sein, eine Klasse zu leiten, die nicht konzentriert ist.

Bevor der Musikunterricht beginnt, sollten die Schüler über die richtigen Instrumente verfügen. Für junge Schüler ist es wichtig, dass sie ein Instrument haben, das ihnen richtig passt. Junge Schüler sollten einen Ottomanen oder Fußschemel in der Nähe haben, um das Gleichgewicht zu halten. Auch Gitarren und Schlagzeugsets sollten die richtige Größe für den Schüler haben. Außerdem sollte der Übungsplatz bequem sein und über einen Lehrerstuhl verfügen. Schließlich sollten die Schüler die Bücher ihres früheren Lehrers zur Hand haben.

Erkennen von Rhythmen

Das Erkennen von Rhythmen während einer Musiktheoriestunde in der Praxis kann eine Herausforderung sein, besonders für Anfänger. Zunächst einmal können die Schüler leicht durcheinander kommen, wenn es um halbe Noten geht. Darüber hinaus ist es schwierig, die Schläge in einem Takt zu zählen, wenn man Fingernummern verwendet. So sprechen Schüler beispielsweise instinktiv eine Silbe aus, um den zweiten Halbtonschlag zu fühlen, aber das ist nicht dasselbe wie das Aussprechen der Zahl “zwei” in einer klaren, artikulierten Weise.

Es ist wichtig zu verstehen, dass der Rhythmus aus verschiedenen Notenwerten besteht, die in unterschiedlichen Tempi gesetzt werden. Anfänger haben oft Schwierigkeiten mit Achtelnoten innerhalb eines Vierteltakts, und fortgeschrittene Schüler haben Schwierigkeiten mit synkopischen Rhythmen oder dem Spielen zweier Noten gegeneinander.

Eine einfache Übung, mit der Kinder lernen, zwischen verschiedenen Rhythmen zu unterscheiden, ist das Mitklatschen zu einem Lied. Das Kind kann auch einfache Rhythmusinstrumente, wie z. B. eine Klatsche, benutzen, um den Takt zu ertönen. Dies hilft den Kindern, ihre Fähigkeiten zur zeitlichen Vorhersage zu entwickeln, die für alltägliche Aktivitäten wie Konversation und Bewegung wichtig sind.

Um den Schülern zu helfen, Rhythmen in einem Musikstück zu erkennen, können Lehrer Herzschlagkarten und Stuhlrhythmuskarten verwenden, um den Schülern beizubringen, die Silben eines Taktes zu erkennen. In ähnlicher Weise können Lehrkräfte Bingo-Chips verwenden, um den Schülern zu helfen, Taktklänge zu erkennen. Andere Methoden sind die Verwendung von Mini-Radiergummis oder trockenen Radiergummis, um die Zählzeiten des Beats darzustellen.

Kreative Ideen für den Musikunterricht

Egal, ob Sie im Klassenzimmer oder im Freien unterrichten, es gibt eine Reihe kreativer Ideen für den Musikunterricht, die das Interesse der Schüler an der Musik wecken können. Sie können zum Beispiel einen Ausschnitt aus einem Lied vorspielen und die Schüler auffordern, die musikalischen Elemente zu erraten. Dies regt die Schüler zum Nachdenken darüber an, wie die einzelnen musikalischen Elemente das Lied beeinflussen. Oder Sie können Schülerauftritte in ein Video einbauen, um die besprochenen Konzepte zu vertiefen.

Egal, ob Ihre Schülerinnen und Schüler Jugendliche oder Erwachsene sind, Rap ist eine Musikform, die Schülerinnen und Schüler auf vielfältige Weise ansprechen kann. Sie müssen keine Musik komponieren oder gar Noten lesen können. Rapper verwenden oft Reimschemata wie ABBA und AABB. Schlagen Sie vor Beginn der Unterrichtsstunde Themen für die Raps vor und stellen Sie Regeln für den Inhalt auf. Sobald die Schülerinnen und Schüler ein Thema haben, lassen Sie sie einen Rap schreiben. Sie sollten in Dreier- oder Vierergruppen arbeiten, um die Kompositionen zu vervollständigen.

In den Musikunterricht sollten auch praktische Aktivitäten integriert werden. Mit der App “Magic Feet Follow the Beat” zum Beispiel können die Schüler wichtige Konzepte der Musiktheorie auf spielerische Weise erlernen. Wenn den Schülern ein Musikinstrument zur Verfügung steht, kann dies eine große Hilfe für den Unterricht sein.

Ähnliche Themen